Herzliche 24-Stunden Seniorenbetreuung in Köln durch Pflegekräfte aus Polen

LOADING_FORM

Köln - eine Stadt voller interessanter Orte

Die deutsche Stadt Köln entwickelt sich zu einem beliebten Ziel für polnische Pflegekräfte. Und obwohl ihr Hauptziel die häusliche Pflege ihrer Schützlinge in Köln ist, steht einem gleichzeitigen Besuch dieser schönen Stadt und der Besichtigung all ihrer empfehlenswerten Sehenswürdigkeiten nichts im Wege. Dies gilt umso mehr, als es in Köln so viel zu sehen gibt, und die Pflege in Köln macht es perfekt möglich. Wofür ist diese Stadt in Deutschland berühmt und was ist besonders sehenswert? Es gibt zumindest ein paar solcher Attraktionen.

Kathedrale des Heiligen Petrus und der Jungfrau Maria

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die Sie während Ihres Aufenthalts in Köln besuchen sollten, ist der Dom St. Peter und St. Marien. Diese deutsche Kirche ist nicht nur dafür bekannt, dass sie eine der höchsten gotischen Kirchen der Welt ist. Was sie noch besonderer macht, ist die Tatsache, dass sie zum UNESCOWeltkulturerbe gehört. Dieses majestätische Gebäude dominiert das Stadtbild und ist von jedem Punkt der Stadt aus sichtbar. Das macht es schwer, sie zu übersehen, und es ist ein Kinderspiel, die richtige Stelle zu finden. Was zeichnet den Kölner Dom aus? Zunächst einmal ist es die Weite, die Millionen von Touristen aus der ganzen Welt beeindruckt. Bemerkenswert sind auch die Glocken, die in den Türmen der Kirche angebracht sind. Aber auch das Innere ist sehenswert: Buntglasfenster, Holzschnitte, biblische Gemälde und der Altar der Heiligen Drei Könige. Wer sich in Köln aufhält, sollte unbedingt den Dom besichtigen und den Turm besteigen, von dem aus man einen schönen Blick über die Stadt hat. Allerdings sollte man bedenken, dass der Turm sehr hoch ist und 550 Stufen bis zur Spitze zu Fuß überwunden werden müssen. Doch das Panorama der Stadt aus dieser Perspektive ist die Mühe wert

Hohenzollernbrücke

Die Altenpflege in Köln nimmt sicherlich viel Zeit in Anspruch. Es lohnt sich jedoch, zumindest einen Teil davon für einen Spaziergang über die Hohenzollernbahn- und Fußgängerbrücke einzuplanen, von der aus man einen wunderbaren Blick auf den Fluss hat. Die Brücke selbst ist dank ihrer gewölbten Spannweiten aus Eisen sehr charakteristisch. Es ist daher unmöglich, sie mit einer anderen Brücke zu verwechseln. Das wiedererkennbare Bauwerk ist aus dem Kölner Stadtbild nicht mehr wegzudenken und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen - für Touristen und Einheimische gleichermaßen. Fast jeden Tag ist die Brücke voller verliebter Paare, die als Symbol ihrer Zuneigung Vorhängeschlösser an das Geländer hängen, das die Bahngleise von der Fußgängerbrücke trennt. Eine gewisse Unannehmlichkeit wird auch durch vorbeifahrende Züge verursacht, die fast das gesamte Bauwerk zum Beben bringen können. Doch all diese "Unannehmlichkeiten" werden durch einen der schönsten Ausblicke auf den Fluss belohnt. Und wenn der Spaziergang auf der Brücke vorbei ist, lohnt es sich, den Wolkenkratzer auf der anderen Seite des Flusses zu besuchen. Dort gibt es eine kleine Aussichtsplattform, von der aus man nicht nur die Brücke und den Fluss, sondern auch die gesamte Stadt und die umliegenden Ortschaften sehen kann. Und wenn Sie die Stadt einmal nicht aus der Höhe bewundern wollen, können Sie einen Spaziergang auf den umliegenden Boulevards machen.

Mehrere kulturelle Punkte

Wer in Köln arbeitet und lebt, hat die Möglichkeit, mehrere Punkte zu besuchen, die eng mit der Kultur im weitesten Sinne verbunden sind. Zu den bekanntesten und beliebtesten gehören:

  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud, das eine sehr umfangreiche Sammlung von Gemälden, Skulpturen und Drucken aus dem Mittelalter, der Neuzeit und dem 19. und 20;
  • Das Museum Ludwig, das sich vor allem auf zeitgenössische Kunst konzentriert;
  • Schloss Augustusburg, das ein Beispiel für die Architektur des Rokoko ist;
  • Römisch-Germanisches Museum mit Bodenmosaiken, die Szenen aus dem Leben des Dionysos darstellen, einer Sammlung römischen Glases und architektonischen Sammlungen aus prähistorischer Zeit und dem Mittelalter;
  • Das Nazi-Dokumentationszentrum, das alle Sünden und Verbrechen dieses Systems aufzeigt.

Weitere sehenswerte Orte in Köln sind zwei ungewöhnliche Museen: das Parfümmuseum und das Schokoladenmuseum. Ersteres zeigt die Geschichte der Familie Farino, die das heute noch produzierte Kölnisch Wasser schuf. Letztere wiederum zeigt die Geschichte der Entstehung von Schokoladenprodukten - und zwar sowohl von der hellen als auch von der dunklen Seite. Eine wahrheitsgetreue Darstellung der Ausbeutung der armen Länder, die vom Kakaoanbau leben, ermöglicht es Ihnen, ein informierter Verbraucher zu werden. Und ganz wichtig: Jeder Besucher dieses Museums bekommt eine Tafel Schokolade aus Kölner Produktion geschenkt.

Altstadt

Auch eine 24-Stunden-Betreuung in Köln sollte Sie nicht von einem Besuch der Altstadt abhalten. Dieser Ort auf der Karte von Köln ist etwas Besonderes - hier gibt es eine Vielzahl von Kneipen, in denen man die lokalen Spezialitäten probieren kann. In der Altstadt sollten Sie unbedingt den Alten Markt (wo sich das Rathaus befindet), den Heumarkt (mit seinen charmanten bunten Häusern) und den Fischmarkt (mit seinem beruhigenden Blick auf den Fluss) besuchen.

Was ist sonst noch sehenswert in Köln? Empfehlenswerte Orte sind das Industrieviertel, die Rheinbahn, die Martinskirche, die Kranhäuser (sehr charakteristische Gebäude mit Blick auf den Rhein), der Kölner Zoo und viele andere. In der Tat ist Köln voll von äußerst interessanten Orten, die auf der touristischen Landkarte nicht fehlen dürfen.